In der Pflege und in der Pflegeausbildung sind alle willkommen. Ist es Dir wichtig, mit Deiner Arbeit Gutes zu tun und einen spannenden Beruf mit Zukunftsperspektive zu erlernen? Es ist ein anspruchsvoller und hochqualifizierter Beruf und die Lerninhalte sind komplex. In der Pflege steht man anderen Menschen kompetent und einfühlsam zur Seite. Ist es auch das, was heute für Dich zählt?

Deine Ausbildung bei den DRK Seniorenzentren:

Pflege ist mehr als ein Job!

Denn als Fachkraft-Pflege kümmerst du dich umfassend, ganzheitlich und wertschätzend um das Wohlbefinden und die Gesundheit von Menschen aller Altersstufen.

Du kennst die Krankheitsbilder, planst individuelle Pflegemaßnahmen, führst sie eigenverantwortlich durch und beachtest dabei die ärztlichen Anordnungen. Du achtest auf die richtige Einnahme von Medikamenten, wechselst Verbände und misst regelmäßig Blutdruck, Puls und Blutzuckerwerte und hilfst bei der Körperpflege.

In der Pflege unterstützt du deine Betreuten dabei, ihr tägliches Leben möglichst selbstständig zu meistern, hältst sie fit und aktiv, förderst ihre Gesundheit und setzt therapeutische Übungen ein, um Konzentration und Beweglichkeit zu erhalten.

Deine ganzheitliche Pflege hat den gesamten Menschen und sein Lebensumfeld im Blick. Dabei stimmst du dich eng mit deinem Team, mit Ärzten und Therapeuten ab und berätst die Angehörigen im Umgang mit Behörden und Pflegekassen. Du bist eine Vertrauensperson für die Wünsche und Sorgen. Du gibst den Menschen stets das Gefühl, dass sie bei dir gut aufgehoben und respektvoll wertgeschätzt sind, und spürst ihre Dankbarkeit.

Denn Pflege ist schließlich weit mehr als nur ein Job!

Karriere

Sichere Beschäftigungsverhältnisse mit flexiblen Arbeitszeiten sind die Basis für deine Aufstiegsmöglichkeiten zur Leitung von Wohn- und Pflegegruppen oder eines Pflegediensts bei den DRK Seniorenzentren.

Wie wär’s mit einer Weiterbildung zur Stations-, Gruppen-, und Wohnbereichsleitung, zur leitenden Pflegefachkraft, Praxisanleitung, Hygienebeauftragten in der Pflege oder Einrichtungsleiter?

Du hast also viele Möglichkeiten, das für dich Passende zu finden!

Vergütung

Die generalistische Pflegeausbildung

Im Jahr 2020 ist die generalistische Pflegeausbildung gestartet worden. Dadurch wurden die bisherigen Berufsausbildungen der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege und der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zu einer generalistischen Ausbildung mit dem Berufsabschluss „Pflegefachfrau“ bzw. „Pflegefachmann“ zusammengeführt. Damit werden die Auszubildenden zur Pflege von Menschen aller Altersstufen in allen Versorgungsbereichen (im Krankenhaus, im Pflegeheim und ambulant in der eigenen Wohnung) befähigt. Aufgrund der automatischen Anerkennung des generalistischen Berufsabschlusses gilt dieser auch in anderen Mitgliedsstaaten der EU.

Berufsausbildung in Betrieb und Schule

Die berufliche Ausbildung gliedert sich in einen betrieblichen und einen schulischen Teil. Die praktische Ausbildung im Betrieb umfasst 2.500 Stunden. Der theoretische und praktische Unterricht findet an einer Pflegeschule statt und hat einen Umfang von 2.100 Stunden. Wir kooperieren auf Grundlage abgestimmter Curricula im Verbund mit den Pflegeschulen des Klinikums Fulda, der Caritas, der AWO und Ludwig Fresenius (Bad Hersfeld). Egal, welche Schule du besuchst, stets wirst du nach den gleichen hohen Standards ausgebildet!

Ausbildungsvertrag

Auszubildende schließen einen Ausbildungsvertrag mit dem Träger der praktischen Ausbildung ab. Das ist das Krankenhaus, das Pflegeheim oder der ambulante Pflegedienst. Da die Ausbildung alle Bereiche der Pflege umfasst, werden Teile der praktischen Ausbildung auch in anderen Einrichtungen der pflegerischen Versorgung durchgeführt.

Einsätze in der praktischen Ausbildung

  • Orientierungseinsatz (erster Einsatz beim Träger der praktischen Ausbildung)
  • Pflichteinsatz stationäre Akutpflege (Krankenhaus)
  • Pflichteinsatz stationäre Langzeitpflege (Pflegeheim)
  • Pflichteinsatz ambulante Pflege
  • Pflichteinsatz pädiatrische Versorgung
  • Pflichteinsatz psychiatrische Versorgung
  • Vertiefungseinsatz (letzter Einsatz beim Träger der praktischen Ausbildung)

Erstes und zweites Ausbildungsdrittel

I. Orientierungseinsatz

Flexibel gestaltbarer Einsatz zu Beginn der Ausbildung beim Träger der praktischen Ausbildung

400 Std.

II. Pflichteinsätze in den drei allgemeinen Versorgungsbereichen

1. Stationäre Akutpflege

2. Stationäre Langzeitpflege

3. Ambulante Akut-/Langzeitpflege

400 Std.

400 Std.

400 Std.

III. Pflichteinsatz in der pädiatischen Versorgung

Pädiatrische Versorgung

120 Std.

Summe erstes und zweites Ausbildungsdrittel

1720 Std.

letztes Ausbildungsdrittel

IV. Pflichteinsatz in der psychiatrischen Versorgung

120 Std.

V. Vertiefungseinsatz im Bereich eines Pflichteinsatzes

500 Std.

VI. Weitere Einsätze / Stunden zur freien Verfügung

1. Weiterer Einsatz (z.B. Pflegeberatung, Rehabilitation, Palliation)

2. Zur freien Verteilung im Versorgungsbereich des Vertiefungseinsatzes

80 Std.

80 Std.

Summe des letzten Ausbildungsdrittel

780 Std.

Gesamtsumme

2500 Std.

Quelle: Score Personal

Deine Stärken:

Du bringst Interesse an Medizin, Pflege & Betreuung und Einfühlungsvermögen mit. Deine Geduld, Kontaktfreude und Belastbarkeit sind ausgeprägt. Dein Respekt vor Menschen aller Altersstufen und keine Scheu vor körperlichem Kontakt sind für dich selbstverständlich.

Du überzeugst uns mit einem

  • mittleren Bildungsabschluss (z. B. Realschulabschluss) bzw. gleichwertige Vorbildung
  • oder Hauptschulabschluss mit mindestens zweijähriger Berufsausbildung bzw. abgeschlossener fachbezogener Ausbildung (z. B. Altenpflegehelfer/in oder Gesundheits- und Krankenpflegehelfer/in)
  • abgeschlossenem Pflegestudium

Das brauchen wir von dir

  • Persönliches Anschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Aktuelles Passfoto
  • Kopie deines Abschlusszeugnisses (oder letztes Zeugnis)
  • Kopien deiner Ausbildungszeugnisse, Praktikumsbescheinigungen, Arbeitszeugnisse (wenn vorhanden)
  • Ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung für den Beruf und ein polizeiliches Führungszeugnis (können nach dem Vorstellungsgespräch nachgereicht werden)

Du hast Fragen? Dann melde dich gerne telefonisch bei deiner Ansprechpartnerin Anja Brandt unter 0661/ 380309 -36 oder schicke uns eine Mail an bewerbung.senioren-ausbildung@drk-fulda.de.